Start  News

 News        

 

 

Badria-Lauf-, Walking- und Wandertag am Donnerstag, 25. Mai 17

 

 

Am Donnerstag, 25. Mai (Christi Himmelfahrt), findet der 9. Badria-Lauf-, Walking- und Wandertag statt. Wer sich gerne in einer landschaftlich wunderbaren Gegend ohne Zeitdruck bewegen möchte, ist hier genau richtig und herzlich eingeladen.

Vier verschiedene Strecken können im Laufen, Walken oder Wandern bewältigt werden. Die 5km, 10km und 15km Strecken sind kinder- und familienfreundlich, während die 5,5km Strecke aufgrund des Streckenprofils (mehrer Steigungen) für "Anspruchvollere" ausgerichtet ist.

Gestartet wird am Badria in der Zeit von 9 bis 12 Uhr. Die Startgebühr beträgt 1 Euro. Dafür erhält jeder Teilnehmer eine Freikarte für das Badria. Weitere Badria-Freikarten gibt es wieder beim Gewinnspiel der AOK zu gewinnen und die Molkerei Bauer verteilt an alle Teilnehmer den neuen Bauer-Protein-Drink.

Im Biergartenbei Enzo können sich die Teilnehmer nach oder auch vor dem Lauf stärken.

Diese Veranstaltung wird gemeinsam von der Abteilung Breitensport des TSV 1880 Wasserburg e.V. und dem Badria-Team der Stadtwerke Wasserburg organisiert.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

 

Hier klicken zur Karte Streckenfühung Badria-Lauf-, Walking- und Wandertag

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 Delegiertenversammlung am 04.04.2017 im Gasthaus Paulaner

 

                                                            

Auf eine sehr harmonische Delegiertenversammlung unter der Leitung von Walter Chucholl kann der TSV 1880 Wasserburg zurückblicken. Der 1. Vorsitzenden, der seit September im Amt ist, konnte am Dienstag Abend 80 anwesende Delegierte der elf Abteilungen und auch den Sportreferenten der Stadt Wasserburg, Markus Bauer, im Paulaner begrüßen. Zum Gedenken an alle verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres und besonders an den Ehrenvorsitzenden Witgar Neumaier und das Ehrenmitglied Hans Minigshofer, wurde eine Schweigeminute abgehalten. Der Dank des Vorstandes und aller Abteilungen für die Unterstützung des Sports und die gute Zusammenarbeit ging unisono an die Stadt, den Bürgermeister und den Stadtrat, die Stadtwerke, alle Sponsoren sowie die Schulen und hier vor allem auch an die Hausmeister.

Ein besonderer Programmpunkt war die Ernennung von Franz Peiker zum Ehrenmitglied „Dieser Entschluss des Vorstandes war einstimmig“, so Chucholl, der Peiker für seinen langjährigen Einsatz unter anderem in der Abteilungsleitung der Fußballer und als Redakteur des TSV-Spiegels dankte und ihm unter dem Applaus aller Anwesenden die Ernennungsurkunde und einen Präsentkorb überreichte.

 

                                                         

 Der 1. Vorsitzende appellierte an alle der knapp über 2000 Mitglieder, stolz zu sein auf ihren Verein: „Wenn es um den Sport geht in Wasserburg, kommt man am TSV nicht vorbei. 137 Jahre ist er jetzt alt, aber noch nicht müde, sondern frisch und munter“ Dabei forderte er auch die etwas jüngeren unter den Anwesenden auf, sich schon mal Gedanken über das 150-jährige Jubiläum zu machen, das ja nicht mehr so weit weg sei und gebührend gefeiert werden müsse.

Besonders stolz ist der TSV-Chef auf über 80 ausgebildete Übungsleiter in den Abteilungen, die das Gerüst bilden, das einen Verein trägt. Es werde eine bunte Vielfalt angeboten, die vom Gaudi und Spaß bis zum Sport an der bayerischen und nationalen Spitze alles umfasse. So sei die Leichtathletik-Abteilung der sechstbeste Verein in Bayern hinter Clubs aus Großstädten wie Regensburg, Fürth und München und die Basketball-Damen trotz vergleichsweiser niedriger Ausgaben seit über zehn Jahren in Deutschland kaum zu schlagen. „Da muss man sich über die Dimensionen im Vergleich zu anderen Sportarten im Klaren sein und darf den Leistungssport im TSV nicht schief anschauen“, so Chucholl.

Freuen würde er sich über eine Steigerung der Mitgliederzahl, gibt aber auch zu bedenken, dass die vorhandenen Sportstätten in der Stadt – vor allem die sechs genutzten Hallen – bereits voll ausgelastet seien: „Da ist kaum noch Luft nach oben.“ Nach einigen Jahren mit noch weniger Platz habe sich die die Situation mit der Eröffnung der neuerbauten Mittelschule und der wieder zur Verfügung stehenden Realschule wieder etwas entspannt, berichtete der 2. Vorsitzende Norbert Lambacher. Gute Nachrichten hatte er für die Leichtathleten im Gepäck: Die in die Jahre gekommene Kunststoffbahn am Badria werde im kommenden Jahr voll saniert. Zudem sei ein Antrag am Laufen, dass die städtischen Hallen auch in den Ferien genutzt werden können.

Finanzverwalter Edmund Schmidt hielt Wort und belästigte nicht mit vielen Zahlen, sondern informierte nur über die wichtigsten. 49.000 Euro gingen als Verfügungsbeitrag an die Abteilungen und mit 13.500 Euro sei der neue Kraftraum am Badria bezuschusst worden, der somit komplett gezahlt ist, so dass neben alle anderen Ausgaben wie Versicherungen, Gehälter und ähnlichem im abgelaufenen Jahr 160,50 Euro übrigblieben. „Was wollen wir mehr“, freute sich Schmidt über die positive Bilanz: „Und auch alle Abteilungen sind gesund.“ Einziger Wehrmutstropfen ist der TSV-Spiegel, der jährlich 3.000 Euro Minus verursache. Im Anschluss an seinen Bericht folgten alle Delegierten dem Vorschlag von Kassenprüferin Heidi Maier und entlasteten den alten und neuen Vorstand einstimmig.

                                                              

Vor allem starke Männer für die neue Saison sucht die Stadtgarde, für die Nadine Voggenauer von den Veränderungen in der Vorstandschaft, den zahlreichen Veranstaltung und Erfolgen der 18 großen Tänzer und 25 Tanzstrolche im abgelaufenen Fasching berichtete. Beim Schneesport rutschte und flutschte es in diesem Winter laut Ulrike Zehentmair wieder. Nach vielen witterungsbedingten schlechten Jahren konnten dieses Mal alle Fahrten und Kurse – inklusive dem neuen Telemark-Angebot – durchgeführt werden. Super aufgestellt sei die Taekwondo-Abteilung, so Christian Fußstetter, vor allem auch was sein Steckenpferd Übungsleiter betrifft. Eine erhöhte Nachfrage sei bei Selbstverteidigungskursen zu beobachten gewesen.

Einen signifikanten Mitgliederzuwachs verzeichnet die Radsport-Abteilung durch das Schwimmangebot für den Triathlon, der seit einigen Jahren zum Programm gehört, erklärte Stefan Seitz, der zum gemeinsamen Mittwochsradtraining mit verschiedenen Geschwindigkeitsgruppen einlud. Von einem erfreulichen Anstieg bei der Anzahl der Kinder erzählte Jürgen Obwexer stellvertretend für Abteilungsleiter Vinzenz Hörl für die Tennis-Abteilung, die bei den Damen mit dem vierten Platz bei der Deutschen Meisterschaft einen großen Erfolg erzielen konnte. Walter Kurzbuch freute sich, dass alle Altersklassen in der Leichtathletik besetzt sind und mit 41 Teilnehmern wieder ins Skilager nach Schielleiten gefahren wird. Neben allen großen Erfolgen war im vergangenen Jahr die Einladung zur Veranstaltung „Bayern-Star“ ein Highlight.

Breit aufgestellt sei die Tischtennis-Abteilung bei den Herren, so Franz Amann, der zufrieden ist mit der Saison und vor allem den idealen Boden und Lichtverhältnissen in der neuen Halle in der Mittelschule, in der auch zwei große Kreis-Jugendturniere ausgerichtet werden konnten. Im Namen der Breitensportler lud Helmut Samer alle Wasserburger ein, beim 9. Badria-Lauf im Juli und beim Sportabzeichen mitzumachen: „Beweist was ihr drauf habt.“ Außerdem kündigte er auch schon das neue Schäffler-Jahr 2019 an. Als „Sorgenkind“ stellte sich die Volleyball-Abteilung heraus. Stefan Hiebl berichtete in Vertretung von Jürgen Kölbl vom Nachwuchsmangel, so dass nicht nur keine Jugendteams existieren, sondern zu befürchten ist, dass aus Altergründen auch die Herrenmannschaft aufgelöst werden muss, und dann nur noch eine Freizeitmannschaft besteht.

Die Anstrengungen in der Jugendarbeit werden noch weiter verstärkt, erzählte Gaby Brei, um neben den erfolgreichen Senioren-Teams einen noch breiten Unterbau zu schaffen – bereits jetzt gibt es insgesamt 19 Basketballteams in den verschiedensten Leistungs- und Altersstufen. Die Fußballer vermeldeten, dass in der Jugend alle Altersklassen besetzt sind und die beiden Herrenmannschaften auch diese Saison gute Chancen haben, aufzusteigen. Ein Highlight für die AH sei, so der stellvertretende Abteilungsleiter, Norbert Waller, die Teilnahme an einem internationalen Turnier in Malta gewesen. Bauleiter Walter Asböck erstattete dann noch Bericht vom Fortschritt beim Bau des neuen Vereinsheims am Sportplatz in der Altstadt: „Es ist flott vorangegangen. Wir sind im Moment beim Putzen und der Estrich soll in Kürze kommen. Ziel für die Einweihungsfeier ist Ende Juni, Mitte Juli.“

Als neues Projekt des Gesamtvereines wurde die Komplett-Überarbeitung des Internetauftritts des Hauptvereins unter Federführung von Simon Peinhofer und Hans Schaller vorgestellt, der als Plattform für alle Abteilungen dienen und dann soweit möglich tagesaktuell über das Sportgeschehen in Wasserburg informieren soll. Die Homepage soll dann auch den defizitären TSV-Spiegel ersetzen, der zum Ende des Jahres eingestellt werden wird.

Neben der Organisation eines gemeinsamen TSV-Tages in der Stadt durch die Basketball-Abteilung und der noch nicht ganz so konkreten Planung eines Stabhochsprung-Wettbewerbes als „City-Event“ durch die Leichtathleten ist eine weitere Neuerung die Bildung einer Jugendvertretung. „Es sollen auch junge Leute den Hauptverein nach außen präsentieren und eingefrorene Rituale sollen aufgebrochen werden“, beschreibt der 1. Vorsitzende die Ziele dieser Maßnahme und appellierte zum Abschluss nochmals besonders an den Zusammenhalt aller Mitglieder: „Mein Wunsch ist, dass man sich auch untereinander in den Abteilungen bei den Wettkämpfen besucht und unterstützt!“

 

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

                         Der TSV 1880 Wasserburg e.V. trauert um sein Ehrenmitglied

 

Der TSV 1880 Wasserburg e.V. lädt ein zur

Delegiertenversammlung 2017

am Dienstag, 04. April 2017 um 19:30 Uhr

im Gasthaus Paulaner, Marienplatz 9, 83512 Wasserburg

 

 Tagesordnung:    

1. Begrüßung und Eröffnung

2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung

3. Berichte der Vorstandschaft

 4. Bericht der Kassenprüfer

5. Aussprache zu den Berichten der Vorstandschaft

6. Entlastung der Vorstandschaft und des Finanzverwalters

7. Berichte der Abteilungsleiter

8. Aussprache zu den Berichten der Abteilungsleiter

9.Verschiedenes

 

Anträge zur Delegiertenversammlung sind schriftlich bis zum 20.03.2017 an die Geschäftsstelle des TSV 1880 Wasserburg e.V. zu richten.

 

TSV 1880 Wasserburg e.V.

Walter Chucholl, 1. Vorsitzender

 

 

 

 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

                         Der TSV 1880 Wasserburg e.V. trauert um sein Ehrenmitglied

 

                                         Herrn Hans Minigshofer

 

 

 

             Wir verlieren mit ihm einen tatkräftigen Freund des Wasserburger Fußballs, der sich mit seinem trockenen

                                                                    Humor allseits viele Sympathien erwarb.

                    Er wurde auf Grund seiner Verdienste 1998 zum Ehrenmitglied des TSV 1880 Wasserburg e.V. ernannt.

                                                               Wir werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten.

                                                        Unsere tief empfundene Anteilnahme gilt den Angehörigen.

 

                                                      TSV 1880 Wasserburg e.V., Walter Chucholl, Erster Voristzender

Januar 2017

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

            Der TSV 1880 Wasserburg e.V. trauert um seinen Ehrenvorsitzenden

                                           Herrn Witgar Neumaier

 

 

 

 

 

Nach seiner Zeit als erfolgreicher Radsportler war Herr Witgar Neumaier in den verschiedensten ehrenamtlichen Fuktionen für den TSV 1880 Wasserburg e.V. tätig.

So übernahm er bereits sehr früh Verantwortung für den Gesamtverein und füllte das Amt des Ersten Vorsitzenden von 1963 bis 1969 mit großem Engagement und Hingabe aus.

Die Organisation der 100-Jahr-Feier des TSV 1880 Wasserburg e.V. wurde von ihm übernommen und auch bei der Erstellung einer neuen Vereinssatzung wirkte er an leitender Stelle mit.

Für seine Verdienste um den TSV 1880 Wasserburg e.V. wurde Herr Witgar Neumaier 1993 zum Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt.

Der TSV 1880 Wasserburg e.V. verliert mit ihm eine prägende Persönlichkeit, die wir stets in dankbarer Erinnerung behalten werden.

Unsere tief empfundene Anteilnahme gilt den Angehörigen.

In aufrichtiger Trauer:

TSV 1880 Wasserburg, Walter Chucholl, Erster Voristzender

Januar 2017

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Fest- und Ehrenabend des Wasserburger Sports 2016

 

 

Walter Chucholl

Walter Chucholl, der seit Kurzem erneut die Leitung des TSV 1880 Wasserburg e. V. übernommen hat, war verbal zunächst mit einem "Same Procedure" in den Ehrenabend gestartet, nicht ohne auch gleich schmunzelnd auf jetzt nötiges Sitzfleisch für die Anwenden im gut gefüllten Rathaussaal hinzuweisen, stünden doch jede Menge Auszeichnungen an. Das dauert eben, Ehrungen seien aber wichtig. Ob es sich hierbei um langjährige Mitglieder des TSV 1880 Wasserburg e.V. oder die Spitzensportler selbst handele, alle seien am gemeinsamen Erfolg beteiligt.

Für ihre 25jährige Mitgliedschaft erhielten die anwesenden Mitglieder Thomas Hoeft, Veronika Amann, Gertraud Bayerl und Josef Schrögmeier vom 1. Vorsitzenden, Walter Chucholl, und 3. Vorsitzenden, Frank Gnerlich Urkunden überreicht, verbunden mit einem herzlichen "Danke" für ihre Vereinstreue.

Nicht anwesend sein konnten: Claudia Campbell, Barbara Czepinski, Michaela Demmel, Gisela Fußstetter, Joachim Gnatzy, Stefan Größ, Rudi Höfler, Bettina Huber, Kilian Orschau, Kristijan Pletikosie, Tommaso Sala, Johannes Schweidler, Michael Wimbauer, Stefan Wimmer und Karin Zeilinger - auch ihnen auf diesem Weg ein "herzliches Danke" für die Mitgliedschaft beim TSV Wasserburg.

 

Für 40 Jahre Mitgliedschaft beim TSV 1880 Wasserburg e.V. überreichten die Vorstände Walter Chucholl und Frank Gnerlich an Sven Kiesewetter, Paul Laufer, Rudolf Lemke, Markus Pöhmerer, Raimund Reiserer, Josef Hölzl und Christine Freiberger Urkunden und bedankten sich ganz herzlich für ihre Vereinstreue.

Nicht anwesend sein konnten: Franz Benstätter, Martha Ehrler, Werner Elsner, Werner-Rainer Fenzel, Annemarie Frank, Herbert Friz, Hilde Herbst, Gertraud Reiser, Siegfried Seibert, Gerhard Trischer und Gertraud Wurmannstetter - der TSV Wasserburg bedankt sich auch bei Ihnen gaherzlich für die Vereinstreue.

                                          

Persönlich geehrt für 50 Jahre Mitglied des TSV 1880 Wasserburg e.V. wurden Max Schweigstetter, Werner Gartner und Edith Airainer - besonderen Dank erhielten sie von der Vorstandschaft, sowie Urkunden für diese lange Zeit beim Verein.

Nicht anwesend sein konnten: Gerda Arnold, Margot Breit, Hans Gartner, Kurt Schirwat, Wolfgang Stocker, Theodor Wimmer - weiterhin alles Gute und danke für die Zeit in unserem Verein!

 

Persönlich bedanken konnte sich die Vorstandschaft bei Edeltraud Dempf, Werner Altinger und Fritz Neugebauer für 60 Jahre Mitgliedschaft beim TSV 1880 Wasserburg e.V.

Nicht anwesend sein konnte: Margot Neuner - auch hier möchte wir uns herzlich für die Zeit im Verein bedanken.

Unglaublich, aber wahr - seit 65 Jahren sind Matthias Stecher und Karl Zenger und seit 70 Jahren Hildegard Roßrucker und Hans Schnett Mitglieder des TSV 1880 Wasserburg e.V. - sie waren an diesem Abend hier und konnten den herzlichen Dank für die lange Zeit im Verein, sowie die Urkunden persönlich in Empfang nehmen.

Nicht hier sein konnten: Anna Beyer - 65 Jahre im Verein und Hedwig Hatzel - 70 Jahre im Verein. Auch Ihnen wünschen wir alles Gute und bedanken uns ganz herzlich für die Vereinstreue.

 

 

 

 

Musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Band

 "Almaton Trio"


 

 

 

Michaela Riedl ist schon viele Jahre in der Garde tätig. Über ihre langjährige Funktion berichtete Nadine Voggenauer, Abteilungsleiterin Garde. Am Fest- und Ehrenabend bedankte sich die Vorstandschaft bei Michaela Riedel für das eingebrachte Engagement.

 

Für seine besonderen sportlichen Leistungen im Triathlon wurde Jakob Heindl geehrt. Stefan Seitz, Abteilungsleiter Radsport/Triathlon berichtete über seinen sportlichen Werdegang und gratulierte zusammen mit der Vorstandschaft zu den erreichten Erfolgen.

 

Alljährlich ehrt auch die Stadt Wasserburg  nach festgelegten Kriterien erfolgreiche Sportler mit Urkunden und Medaillen. Besondere sportliche Erfolge wurden in diesem Jahr von Sportler des Motorsportclub Wasserburg e.V, den Wagner-Wirt-Schützen Reitmehring e.V. und dem TSV 1880 Wasserburg e.V. errungen.

 

 

 

 

 

 

 

Peter Nieder, Vorstand des MC Wasserburg e.V. stellte die erfolgreichen Nachwuchssportler vor.

Von der Stadt Wasserburg geehrte wurden Mathias Maurus, Bastian Bodmeier, Sara Hundseder, Tamara Hölzl, Kevin Nerbl und Robert Pilz für ihre Mannschaftsleistung: 2. Platz Südbay. Meisterschaft.

 

 

 

 

 

 

 

Von den Wagner-Wirt-Schützen Reitmehring hielt Otto Niedermayr sen. die Laudatio für seinen Sohn Otto Niedermair jun., der für seinen 3. Platz bei der Bayer. Meisterschaft mit der Luftpistole geehrt wurde.

Otto Niedermair jun.war verhindert und konnte leider nicht am Fest- und Ehrenabend teilnehmen. Sein Vater Otto Niedermayr sen. nahm stellvertretend die Ehrung entgegen.

 

 

 

 

Walter Kurzbuch, Abteilungsleiter Leichtathletik,  stellte seine erfolgreichen Sportler vor: Daniela Weichselgartner im Stab-Hochsprung, Laura, Kurzbuch im 7-Kampf, Leonard Neuhoff im Stab-Hochsprung. Jonathan Neuhoff , Max Huber und Simon Peinhofer wurden für ihre Leistungen beim Bayerncup geehrt.

Nicht anwesend sein konnte: Laura Neugebauer (4-Kampf als Mannschaft).

 

 

 

Erfolgreich waren auch: Franz Hofer im 10-Kampf der Männer, Malcom Dannhauer im Block-Wurf, Klara Huber im Weitsprung, und Ramona Forstner im Stab-Hochsprung.

Nicht anwesend sein konnten: Helmut Bayer und Rupert Christoph (10-Kampf Männer), Robert Dippl (Kugelstoß), Albert Fichtner (Hammerwurf)

 

 

 

 

Äußerst erfolgreich als Mannschaft waren Alisa Böhm, Johanna Windmaier und Isabel Röttger, sowie Nils Focke, Manuel Riemer und Max Kurzbuch bei ihrer Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im 7 bzw. 10-Kampf.

Walter Kurzbuch, stellte seine Schützlinge vor.

 

 

 

Die Damen derAbteilung Tennis wurden für ihren 4. Platz bei der Deutschen Meisterschaft geehrt. Wolfgang Schnaitter stellte die Mannschaftsmitglieder vor: Katharina Heidlinger, Gabi Vergeba, Manuela Forster, Isa Renner, Garbiele Scherfler, Margot Schnaitter und Eva Auer.

 

 

 

Für ihre starken Leistungen im Basketball wurden Rabia Zavrak, Josephine Priller, Elena Piotr, Sümeyra Zavrak, Xhenneta Morina, Emely Rath und Taine Bürger zusammen mit ihrem Trainer Lorenzo Griffin geehrt.

Gabi Brei, Abteilungsleiterin Basketball, stellte ihre Nachwuchssportler vor.

 

 

 

 

Erfolgreiche Wettkampfteilnehmer aus der Abteilung Taekwondo. Geehrt wurden Manuela Fußstetter, Stöcklein Veit, Andreas Berer und Jan Hacker. Mit auf dem Bild Abteilungsleiter Christian Fußstetter und 1. Bürgermeister Michael Kölbl.

 

 

Zum Ehrenmitglied des TSV 1880 Wasserburg e.V. wurde Alfred Schuhbeck ernannt.

Als Anerkennung und Wertschätzung für seine langjährigen Verdienste für den Verein - 50 Jahre Leichtathletik-Trainer, Abteilungsleiter, stellvertretender Vorstand und viele andere Aufgabengebiet rund um den TSV e.V.1880  Wasserburg.

 Walter Chucholl,der schon viele Jahre als Trainerkollege mit Alfred Schuhbeck verbracht hat und Walter Kurzbuch, der schon als Jugendlicher unter der "Obhut" von Alfred Schuhbeck im Leichtathletik trainiert wurde, erzählten in humorvoller Weise von den Werken der "Trainer-Legende" Alfred Schuhbeck.

 

Verleihung des Sport-Ehrenpreises der Stadt Wasserburg an Rosi Kroner

Der alljährliche Höhepunkt des Fest- und Ehrenabends des Wasserburger Sports ist die Auszeichnung mit dem Sport-Ehrenpreis der Stadt Wasserburg. Ein Gremium, bestehend aus dem städtischen Sportreferenten, den Fraktionssprechern und den Sportvereinen, bestimmt darüber, wer diese undottierte Auszeichnung erhält.

 

Als "Küken" kam Rosi Kroner bereits 1993 als Tänzerin zur Stadtgarde. Schon nach 2 Jahren übernahme sie als Team mit Brigitte Schwertfeger das Training. Über 10 Jahre übte sie dieses Amt mit viel Herzblut aus. Unzählige Stunden wurden in die Auswahl der Choregrafie, Bühnenbild und Kostüme gesteckt. Highligt in dieser Zeit war der 3. Platz bei den Bayerischen Meisterschaften im Shwotanz. Auch als Präsidentin stand sie der Stadtgarde Wasserburg von 1996 bis 2007 vor. Beteiligt war Rosi Kroner auch an der Gründung der "Tanzstrolche". Bis 2010 war sie als Trainerin der Nachwuchs-Garde tätig. In Auswahl der Musik, der Choregrafie, dem Bühnenbild und den Kostümen steckte sie erneut viel Zeit und Arbeit. Die Leidenschaft zum aktiven Einsatz flammte in 2015 erneut auf - hier war es ihr Verdienst, dass zum 50. Jubiläum der Garde 50 Altgardisten aus den vergangenen Jahrzehnten nochmals ins Gardekostüm schlüpften und nach ihrem Komando tanzten. Der Einzug der Musketiere über die Innbrücke ins Rathaus war ein imposantes Schauspiel, das aus ihrer Idee entstand. Auch heute steht Rosi Kroner noch mit Rat und Tat zur Verfügung. "Wir sind froh, dass wir sie haben und sind ihr in vielerlei Hinsicht zu Dank verpflichtet", so der Wortlaut von Nadine Voggenauer in der Laudatio.   

Von er Stadt Wasserburg wurde Rosi Kroner der Sport-Ehrenpreis verliehen, Michael Kölbl, 1. Bürgermeister der Stadt Wasserburg, graulierte und überreichte den Wasserburger Porzellan-Löwen.

 

 

 

Im Cafe Schranne lies man den Abend ausklingen und genoß noch schöne Stunden am reichhaltiges Buffet. Bestimmt wurde so manches Ereignis aus dem Leben eines Sportlers erneut aufgetischt und gehofft, dass noch viele folgen.

 

 

 

Alle Bilder vom Fest- und Ehrenabend des Wasserburger Sports im Jahr 2016  wurden von Wolfgang Tschentscher fotographiert. Wir möchten uns auf diesem Weg dafür ganz herzlich bei ihm bedanken.

 

 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

In der Hallenbelegungssitzung am 10. Oktober 2016 wurden für die Saison 2016/2017 die Hallenzeiten festgelegt.

Sie sind nun unter http://www.tsv-wasserburg.de/de/hallen/hallenbelegungsplan20102011/ einsehbar.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  

Kooperation mit dem Therapie & Trainingszentrum Hans Friedl eingegangen!

Auch der TSV 1880 Wasserburg freut sich sehr, die Kooperation mit dem Therapie & Trainingszentrum Hans Friedl bekannt geben zu können! Das Therapiezentrum Friedl bietet exklusiv für Vereinsmitglieder des TSV, Reha-Sport gegen einen Spartenbeitrag ab 180,- Euro pro Jahr, je nach Leistungsumfang an.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an das Therapie & Trainingszentrum Hans Friedl in 83512 Wasserburg, Am Burgfrieden 1.

 

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 

 

 

 

 

Homepage wird gepflegt von TSV 1880 Wasserburg e.V.
letzte Aktualisierung am 06.03.2017

Kontakt: TSV Wasserburg, Alkorstr. 16,

83512 Wasserburg, Tel. 08071/8822

 

Druckversion